TV Dreieichenhain II beendet 3. Weiterstädter Damenturnier als Sieger

Am vergangenen Wochenende fand das 3te Damenvorbereitungsturnier der SG Weiterstadt statt. Wie im vergangenen Jahr war das Turnier mit 16 Teams recht schnell ausgebucht. Leider mussten zwei Teams sehr kurzfristig absagen, sodass die Nachrücker nicht mehr genug Zeit hatten um doch noch mitzumachen. So wurde der Turnierplan in der Nacht von Freitag auf Samstag nochmals komplett überarbeitet. Samstagmorgen standen dann alle 14 verbliebenen Teams in der Halle. Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei Fünfergruppen und einer Vierergruppe jeweils jeder gegen jeden auf insgesamt fünf Feldern. Jedes Team hatte also mindestens fünf Spiele um sich auf den Saisonstart am kommenden Wochenende vorzubereiten. Im Finale setzte sich TV Dreieichenhain II gegen die SG Rodheim III durch.
Nach dem Ende der letzten Saison und dem erfolgreichen Aufstieg in die Bezirksliga musste das Team der Damen 1 sich komplett neu finden. Von ehemals zwei Damenteams und einem Jugendteam blieben am Ende nur noch 15 Damen übrig. Diese bilden nun, gemischt aus der ehemaligen Jugend, der ehemaligen Damen 2 aus der Kreisklasse und einem festen Stamm von Damen 1 Spierinnen die neue Damenmannschaft in Weiterstadt. Am vergangenen Wochenende konnte man sich einen ersten Eindruck machen ob sich der Schweiss der letzten Wochen gelohnt hat.

Da die Situation nicht schon schwer genug war startete man in das Turnier ohne Zuspieler. Beide waren leider terminlich verhindert und Kim Görich konnte nur zwei Spiele zum Ende der Vorrunde mitmachen und die zweite Zuspielerin Dani Schneider schaffte es grade noch zum letzten Spiel. Man startete also ohne Zuspiel ins erste Spiel gegen den späteren Finalisten aus Rodheim III. Nachdem der erste Satz verloren wurde und auch der zweite Satz mit 19:24 scheinbar schon beendet war, war es wohl der morgendlichen Müdigkeit und Unkonzentriertheit der Gäste aus Rodheim geschuldet, das der Satz noch 27:25 zu Gunsten der Weiterstädterinnen gedreht wurde. Ein Spielsystem und Ruhe konnte man bei den Damen nämlich nicht erkennen.
In Spiel zwei kam mit Auerbach ein Gegner aufs Feld der grade aus der Kreisklasse in die Kreisliga aufgestiegen war. Diagonalspielerin Vanessa Amann gab auf der ungewohnten Zuspielposition Ihr Bestes, während Trainer Alex Strübig von außen versuchte den neuen Mannschaftsmitgliedern aus Jugend und Damen 2 auf dem Feld den richtigen Weg zu zeigen. Auszeiten mussten nicht aus taktischen, sondern mehr aus Ordnungsgründen genommen werden, um kurz mitzuteilen wer nun welche Funktion auf dem Feld hat. Am Ende sprang ein knapper Sieg gegen das junge aber technisch schon ziemlich gute Team aus Auerbach heraus.
Pünktlich zu Spiel drei fand unsere Zuspielerin Kim den Weg zu uns. Man merkte direkt das mehr Ruhe auf dem Feld war und das Team sicherer spielte. Dies war wichtig denn so konnten Spiel drei und vier entspannt gewonnen werden. Am Ende der Gruppenspiele belegten die Weiterstädterinnen den zweiten Platz. Im Gruppenvergleich fehlte dann ein Ballpunkt um sich für die Spiele um die Plätze 1-4  zu qualifizieren und so spielte man nur um die Plätze 5-8.
Das erste der beiden Platzierungsspiele wurde erneut ohne eigentlichen Zuspieler gespielt. Es war wieder knapper aber durch die vergangenen acht Sätze des Tages hatte das Team sich schon besser aufeinander eingespielt und so wurde dieses Spiel doch sicher gewonnen. Im Spiel um Platz 5 wartete mit Eberstadt ein erfahrenes Bezirksligateam (Saison 15/16 Platz 3) gegen das auch in der Saison gespielt wird. Zuspielerin Dani kam grade noch rechtzeitig in die Halle um mitzuspielen und dem Team Sicherheit zu geben. Das Niveau war, dafür das beide Mannschaften schon 10 Sätze gespielt hatten, zumindest aus Sicht der Weiterstädter Damen enorm gut. Man startete direkt mit druckvollen Angaben und konnte sich eine Führung erspielen. Geübtes aus dem Training wurde umgesetzt und so konnte man auch aus dem Rückraum viele Bälle angreifen. Beim Stande von 24:20 fehlte dann ein Punkt zum Satzgewinn doch leider kam hier dann eine Angabeserie der Eberstädterinnen dazwischen. Die spielten schließlich auch noch mit und gewannen den Satz 26:24. Im zweiten Satz knüpfte Weiterstadt nahtlos an den vorangegangenen Satz an. Deutlich konnte dieser Satz gewonnen werden. Es musste also der Tiebreak her. In diesem bekam man die Angabe der Gegner leider nicht in den Griff, sodass Eberstadt relativ schnell einen deutlichen Vorsprung herausspielen konnte und der Satz am Ende unter lautem Jubel gewonnen wurde.
Auch wenn es nicht zum Sieg reichte war es für die Weiterstädter Damen ein erfolgreiches Turnier. Wurde im Training noch an vielen Baustellen gearbeitete ohne zu sehen ob es erfolgreich war, zeigte das letzte Spiel gegen einen guten Gegner das die Weiterstädterinnen sich nicht kampflos der scheinbar unlösbaren Aufgabe Klassenerhalt hingeben müssen.
Jugendspielerin Sewit Neguse wurde die letzten Spiele komplett als Libero integriert, bekam volle Einsatzzeit und zeigte mehrmals, dass sie Potential hat. Man hätte im letzten Spiel des Tages sicher ein noch stärkeres Team aufs Feld schicken können, doch es geht bei einem Vorbereitungsturnier nicht um den Klassenerhalt, sondern darum das Team zu formen und einzuspielen damit es in der Saison topfit ist. Dies wurde konsequent umgesetzt und alle hatten Ihren Spaß dabei. Doch so gut das letzte Spiel auch war, nächsten Sonntag beginnt die Saison und da muss diese Leistung bestätigt werden. Dann ist auch der Klassenerhalt eine lösbare Aufgabe.
Die Platzierungen: 1. TV Dreieichenhain II, 2. SG Rodheim III, 3. VBC Büdingen, 4. TV Gross-Umstadt, 5. VC Eberstadt I, 6. SG Weiterstadt, 7. TV Jugenheim, 8. TSV Wolfskehlen II, 9. TV Dreieichenhain III, 10. FC Leeheim, 11. TGS Offenbach-Bieber II, 12. SSC Bad Vilbel III, 13. TSV RW Auerbach IV, 14. VSG Dieburg-Münster II