Tabellendritter nach zwei weiteren wichtigen Punkten

Am zweiten Spieltag in der Bezirksliga trafen unsere Weiterstädter Damen auf einen altbekannten Gegner: Die zweite Damenmannschaft vom TuS Griesheim. Diese sind letzte Saison gemeinsam mit Weiterstadt aufgestiegen. In den vergangenen Spielen konnte sich Weiterstadt nicht gegen Griesheim durchsetzen und so war das Team fest entschlossen endlich einen Sieg einzuholen.
Direkt im ersten Satz dominierte unsere Damenmannschaft. Durch starke Angabeserien wurde die gegnerische Mannschaft enorm unter Druck gesetzt. Angriffe wurden nach vorheriger Gegneranalyse geschickt platziert und der Satz ging verdienterweise mit einem eindeutigen Ergebnis von 10:25 an unsere Damen. Durch den sofortigen Vorsprung der Weiterstädter konnte Trainer Alex Strübig Spielerinnen mit weniger Spielerfahrung  die Chance geben zu spielen.

Der zweite und dritte Satz zeichneten sich vor allem durch viele Fehlangaben und eigene Fehler auf beiden Seiten des Netzes aus. Der Ausgang war dementsprechend knapp. Mit je 2 Punkten Vorsprung hatte Griesheim letztlich das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und konnte beide Sätze für sich entscheiden.
Die Anspannung der Weiterstädter wuchs stetig im vierten Satz, da das gesamte Spiel sehr ausgeglichen verlief und sich keine der beiden Mannschaften vom Gegner abheben konnte. Den Damen war bewusst, dass sie den Satz gewinnen mussten, andernfalls würden sie das Spiel wieder unnötig an Griesheim verschenken. Bei einem Spielstand von 23:23 wurde Joana Damman für die Angabe eingewechselt und konnte den Weiterstädtern die entscheidenen zwei Punkte holen. Somit ging es für beide Mannschaften in den Tiebreak.
Das Team ging entschlossen in den fünften, verkürzten Satz. Direkt zu Beginn konnte sich Weiterstadt von Griesheim absetzen, sodass diese gezwungen waren bei einem Spielstand von 5:1 eine Auszeit zu nehmen. Die zweite Auszeit der Griesheimer wurde bei einem Spielstand von 12:5 genommen. Anschließend konnten sie weitere fünf Punkte holen bis Weiterstadt durch den 15. Punkt den Satz- und Spielsieg holte.
Das Ergebnis war für unsere Damenmannschaft sehr wichtig, sowohl im Hinblick auf die Platzierung in der Tabelle, als auch für das Selbstbewusstsein der Mannschaft, das nach den zuvor verlorenen Spielen gegen Griesheim ins Schwanken geraten war. Die Leistungen vom vorherigen Heimspieltag konnten leider nur stellenweise abgerufen werden. Doch alles in allem haben die Weiterstädter abermals ihren Kampfgeist gezeigt und wurden mit zwei Punkten belohnt.
Der Ausgang des Spiels wurde anschließend mit Zwiebelkuchen, Nibbelknibbeln, Federweißer und dem nie fehlenden Sekt gemeinsam auf dem Zwiebelmarkt gefeiert.