Herren 1: Letzte Chance!

Am 14.03.2015 fand für die Herrenmannschaft der SGW in der Dr. Horst-Schmidt-Halle in Weiterstadt das letzte Heimspiel der Saison in der Bezirksoberliga-Süd Männer statt. „Alles oder nichts!“. Unter diesem Motto empfing die Mannschaft zunächst VC Ober-Roden II und VC Breuberg.

Allen Spielern war klar, dass bei einer schlechten Leistung sogar der Abstieg drohte. Mindestens eins der beiden Spiele musste gewonnen werden.

Wieder einmal war der Kader um den Trainer Manfred Philipp unvollständig und zudem nicht in Bestform. Der für die Mannschaft unverzichtbare Mittelblocker Robert Freidank lief durch eine Grippe stark geschwächt auf und kämpfte sich über die insgesamt 9 Sätze mit einer, für seinen Gesundheitszustand, erstaunlicher Leistung.

In den ersten drei Sätzen gab sich die Mannschaft kämpferisch und holte sogar vor dem vierten Satz einen Spielstand von 2:1 heraus. Danach nahm die Leistungsbereitschaft sichtbar ab. Der Spielaufbau stockte bereits durch die immer schwächer werdenden Annahmen. Die solide Leistung der Zuspieler Dick van der Zee und seines ständigen Vertreters Torsten Rudzok konnten dies nicht mehr kompensieren. Sie waren häufig gezwungen, aus der Spielfeldmitte hohe Notbälle auf die äußeren Positionen zu spielen. Bei einem berechenbaren Angriff hatten es die Angreifer schwer, bei gut aufgestelltem Block direkt zu punkten. Das erste Spiel endete mit einem 2:3 und der Erkenntnis, dass erneut nicht der Gegner sondern die mangelnde Willenskraft ursächlich für die Niederlage war.

In das zweite Spiel startete die Mannschaft leicht erschöpft und anfangs unkonzentriert. Nach dem ersten verlorenen Satz zeigte sie jedoch endlich wieder einmal, wie viel Potential in ihr steckt und gewann deutlich den zweiten Satz mit 25 zu 9. Danach ließen die dezimierten Weiterstädter keinen Zweifel mehr, wer als Gewinner vom Platz gehen wird.

Mit dem Endstand 3:1 im zweiten Spiel belegte die Mannschaft einen guten vierten Platz hinter DSW Darmstadt II, SV Mörlenbach und TV Reinheim.

Über den Sommer wird sich die Mannschaft auf dem Beachfeld erholen können, bevor es erneut in die Vorbereitung geht. In der kommenden Saison sollte sich die Mannschaft dringend personell verstärken, um die immer häufigeren verletzungsbedingten Ausfälle besser ausgleichen zu können. Viele Spieler verfügen über genügend Erfahrung auch in höheren Ligen und werden zudem von einem ehrgeizigen und kompetenten Trainer betreut. Eigentlich die besten Voraussetzungen für aufstrebende junge Volleyballer, die hoch hinaus möchten…