Damen holen leider keinen Punkt beim Heimspieltag

Am vergangenen Wochenende spielten unsere Damen I in der heimischen Halle zunächst gegen den VC Eberstadt II. Schon zu Beginn des Tages wusste der Trainer, dass er jede Spielerin auf das Feld lassen würde. Mit einem kurzfristigen Ausfall unserer starken Außenangreiferin Anne, war auch klar, dass einige Aufstellungswechsel auf dem Feld stattfinden würden.
So begann das Experiment einer frisch einstudierten Aufstellung mit Vanessa A., Vanessa T., Joana, Jessica, Carmen und Daniela auf dem Spielfeld. Tapfer schlugen sich die Weiterstädterinnen im ersten Satz ohne Wechsel, dennoch endete der Satz mit 17:25 Punkten für Eberstadt.

Man spürte, dass diese neue Aufstellung die Konzentration der Damen forderte, der Spielstand aber ermutigte sie und sie zeigten im zweiten Satz mehr Kampfgeist. Bei einem Spielstand von 16:24 für Eberstadt ging Vanessa A. zum Aufschlag und ergatterte mit ihrer Aufschlagserie wichtige Punkte für die Motivation. Allerdings war der Satz mit 22:25 Punkten doch schon verloren.
Nichtsdestotrotz versuchten sich die Spielerinnen für den dritten Satz zu wappnen. Doch die häufigen Aufschlagfehler waren von Anfang an in diesem Spiel gegen VC Eberstadt II die entscheidenden, verschenkten Punkte. Denn trotz dem tapferen Wechsel unserer Anne für ein paar Aufschläge, gelang es den Mädels nicht diesen Satz zu holen. Mit 16:25 Punkten in Satz 3 ging somit der Sieg an VC Eberstadt II.
Im zweiten Spiel traten die Damen der SGW dann gegen BG Groß-Gerau an. Die gegnerische Mannschaft hatte bisher nur ein Spiel verloren und liegt unter den besten drei in der Tabelle.
Auch in diesem zweiten Spiel des Heimspieltages hatte Trainer Alex Strübig nicht die beste 6 seiner Damen zur Verfügung und musste bei der Aufstellung etwas improvisieren. Mit einer geänderten Aufstellung gegenüber dem ersten Spiel klappte es im ersten Satz recht gut, sodass dieser mit 25:23 zwar mit Anstrengung, aber der nötigen Konzentration für sich entschieden werden konnte. Leider hielt das Leistungshoch nicht lange an und die Mannschaft verschenkte durch ärgerliche Fehler viele Punkte. Das Übersehen einiger Fehler durch das Schiedsgericht trug dann sein Übriges zur Stimmungslage und der mangelnden Konzentration bei. Die folgenden drei Sätze gewann der Gegner mit eindeutigem Spielstand und somit auch das Spiel mit 3:1 für sich. Hoffentlich ist dies trotzdem Ansporn genug, es bei den nächsten Spielen deutlich besser zu machen und zu zeigen, dass es eigentlich auch besser geht.
Es spielten an diesem Wochenende: Vany, Joana, Dany, Kim, Jessy, Vanny, Anne, Sui, Vanessa, Carmen