Damen 1: Saisonziel erreicht!

Endspurt hieß es am vergangenen Sonntag, den 15.3., für die Damen1 der SG Weiterstadt. Als Gastgeber traten sie zu ihrem letzten Spieltag der Saison gegen die TG Rüsselsheim und den ÜSC Wald-Michelbach in der eigenen Halle an.

Als Tabellenzweiter zeigte sich die TG Rüsselsheim im ersten Spiel hoch motiviert, doch auch die Weiterstädter Damen gingen mit großem Kampfgeist aufs Feld. So wurde schon im ersten Satz deutlich, dass es ein spannendes Spiel werden sollte. Mit guten Annahmen und einigen gezielten Angriffen zeigten die Weiterstädter Damen, dass sie gut in Form waren und es der TG nicht leicht machen würden. Leider reichte das allein nicht aus, um den ersten Satz nach Hause zu holen. Er ging mit 19:25 an den Gegner.

Den zweiten Satz eröffneten die Gastgeber mit guten Angaben. Auch im weiteren Spielverlauf konnten sie den Damen der TG die Stirn bieten. Mit starken Angriffen und einer guten Abwehr sammelten die Weiterstädter Damen wichtige Punkte. Durch einige Spielerwechsel seitens der Heimmannschaft konnten die Stärken der einzelnen Spielerinnen genutzt werden und der Spielfluss vom Gegner immer wieder aus dem Tritt gebracht werden. Dank der jubelnden Unterstützung von Fans und Team war die Stimmung auf dem Höhepunkt, was den Gegner weiter verunsicherte. Die Teams boten sich einen starken Kampf der in einem Kopf-an-Kopf-Rennen endete. Der Ehrgeiz der Heimmannschaft war geweckt und führte schließlich mit 26:24 zum Sieg.

Im 3. Satz kehrten die Gäste aus Rüsselsheim mit neuem Kampfgeist zurück und zeigten deutlich, dass die greifbare Meisterschaft eine große Motivation war. Trotz der guten Tagesform der Weiterstädterinnen konnte Rüsselsheim schnell Punkten. Starke Angaben und gute Angriffsaktionen der Gäste setzten die Heimmannschaft ordentlich unter Druck. Wie bereits im Hinspiel ließ die Konzentration der Spielerinnen aus Weiterstadt nach dem gewonnenen 2. Satz deutlich nach und es schlichen sich vermehrt Fehler ein. Rüsselsheim gewann Satz 3 mit 11:25.

Auch im letzten Satz konnte die SGW trotz zweier Auszeiten und lautstarker Motivation von außen nicht genug punkten. Die Weiterstädter Damen fanden nicht zurück ins Spiel und so holte sich Rüsselsheim durch gute Spielzüge den verdienten 3:1 Sieg mit 11:25 im vierten Satz.

Trotz der Niederlage verließ die SGW zufrieden das Spielfeld. Nachdem sie in den letzten Monaten durch schlechte Leistung schon einige Niederlagen verkraften mussten, zeigten sie gegen Rüsselsheim eine sehr gute Leistung und bewiesen aufs Neue ihren großen Kampfgeist. Auch der Trainer war sehr zufrieden mit seinen Damen und sah das Spiel sogar als eines der besseren der Saison.

Das zweite Spiel ging gegen den direkten Tabellennachbarn ÜSC Wald-Michelbach. Nach der Niederlage gegen Rüsselsheim war klar das man auf dem 5ten Platz die Saison beenden würde, egal wie dieses Spiel nun ausgeht. Die Mannschaft war aber trotzdem hoch motiviert mit einer guten Leistung die Saison zu beenden.

Leider reiste Wald-Michelbach scheinbar nicht mit ihrer besten Formation an. So war das Spiel eine deutliche Angelegenheit für die Weiterstädter Damen. Nach grade mal 47 min stand es auch schon 3:0 (+15, +13, +15).

Somit beendet die Damen 1 Ihre erste Saison als Aufsteiger als 5ter. Das Saisonziel Platz 3-5 wurde erreicht doch es wäre mehr möglich gewesen. Trainer Alex Strübig fasste den Spieltag und die Saison so zusammen: „Man verliert auch mal beim Volleyball. Das gehört dazu. Es kommt aber drauf an Wie. Die Mannschaft zeigte sich stark verbessert und brachte eine deutliche Reaktion nach dem total misslungenen Spieltag zuvor in Leeheim. Rüsselsheim war heute abermals zu stark. Andere Gegner wären mit dieser Leistung machbar gewesen. Insgesamt 6 neue Spielerinnen, vier aus der Damen 2 und zwei von außerhalb mussten neu integriert werden. Das Team ist in der Saison gut zusammengewachsen. Bis zur nächsten Saison wird nun daran gearbeitet dass das Potential des Teams konstanter abgerufen wird. Wenn wir in der Saison den ersten Satz verloren haben, verloren wir auch immer das Spiel. Gewannen wir Satz 1 war es jedes Mal ein Sieg. Mental ist die Mannschaft aktuell noch zu schwach um einen Rückstand zu drehen, doch ich bin mir sicher nächste Saison wird dies gelingen. Dann ist ein Platz unter den ersten dreien machbar.“