sgwlogo

Unerwartet starker Saisonauftakt unserer SGW Damen

Fünf Monate liegen zwischen dem gewonnen Aufstiegsspiel Ende April und dem am vergangenen Wochenende ersten Spieltag in der Bezirksliga. In fünf Monaten kann einiges passieren. Doch was in diesen fünf Monaten passierte, damit hätte in Weiterstadt kaum einer gerechnet. Doch manchmal kommt eben alles anders…
14 Spielerinnen sind zu wenig für zwei Teams war man sich Ende der letzten Saison in der gemeinsamen Mannschaftssitzung aller Damenteams einig und so stand, gemischt aus Damen 1, Damen 2 und Jugendspielerinnen, Mitte Mai die neue Damenmannschaft zum ersten gemeinsamen Training in der Halle. Während die einen noch nie etwas von Läufer 6 gehört hatten, waren die anderen grade in die Bezirksliga aufgestiegen. Es stand eine schwere Aufgabe vor dem gesamten Team. Der Niveauunterschied untereinander hätte größer kaum sein können. Doch die Weiterstädter Damen hielten die gesamte Vorbereitung durch. Obwohl man keine Lust mehr auf blaue Flecken hatte, ging man erneut bei Abwehrübungen auf den Boden. In den Sommerferien ging es mit Koordinationsleiter für schweißtreibende Übungen in den Sand und während Ende August draußen über 30 Grad waren, die eingeladenen Testspielgegner die Trainingsspiele absagten, absolvierten die Damen ihr Trainingslager und hatten sogar noch Spaß dabei. Einzig und allein mit dem Ziel vor Augen, am ersten Spieltag in der Bezirksliga wenigstens mithalten zu können und nicht abgeschossen zu werden.
Beim eigenen Vorbereitungsturnier zeigte sich gegen Teams aus der Bezirksliga, dass man mithalten konnte. Doch was nutzt die Tagesform bei einem Vorbereitungsturnier. Was zählt sind die Punkte in der Saison. Hier entscheidet sich, ob man die Klasse halten kann, oder wieder absteigt.
Der erste Spieltag der neuen Saison begann direkt mit einem Heimspiel. Erster Gast waren die Damen vom DSW Darmstadt III. Jede Spielerin und auch der Trainer waren aufgeregt und man ging mit einer gehörigen Portion Respekt ins Spiel. Leider war bei der Auslosung das Glück nicht auf der Seite der Weiterstädterinnen und so durfte man sich direkt in der Annahme beweisen. Dies gelang hervorragend und man holte direkt den ersten Punkt des Spiels. Mit einer kleinen Angabeserie von Vanessa Amann konnte man sich schnell 5:0 absetzen. Langsam löste sich die Anspannung bei den Weiterstädter Damen mehr und mehr. Über 7:5, 12:9, 18:16 konnte man die kleine Führung immer aufrecht halten und am Ende mit 25:22 den Satz gewinnen. Man konnte nicht nur mitspielen, sondern einen Satz gewinnen. Die Freude war riesig und jede hatte Lust auf mehr.
Der zweite Satz verlief bis zum Stande von 7:5 ausgeglichen. Darmstadt hatte dann eine starke Phase bei der Angabe, oder Weiterstadt eine sehr schwache Annahme. Je nachdem aus welchem Blickwinkel man es sehen will. Schnell lag man 7:10 hinten und kurze Zeit später 8:16. Der richtige Zeitpunkt um Kräfte zu sparen und auch mal die Bank spielen zu lassen, dachte sich Trainer Alex Strübig. Wenig später war der Satz mit 12:25 verloren.
Jedem war klar, dass Satz 3 nicht so weitergehen durfte. Das ging er auch nicht. Es wurde wieder spannender. Weiterstadt konnte mit 5:2 in Führung gehen, doch Darmstadt setzte die Weiterstädter Annahme immer wieder mit guten Angaben unter Druck und auch die gegnerischen Angriffe schlugen immer wieder im Feld der Heimmannschaft ein. Beim Stande von 8:6 musste die erste Auszeit genommen werden. Doch es half nichts. Darmstadt hatte scheinbar ins Spiel gefunden und spielte nun stark auf. Weiterstadt versuchte dagegen zu halten, doch beim Stande von 10:13 musste die zweite Auszeit her. Taktische Spielerwechsel störten das Spiel der Gäste zumindest so, dass sie sich nicht noch weiter absetzen konnten doch am Ende ging der Satz mit 22:25 an Darmstadt.
Nun lag die Hoffnung im Erreichen des Tiebreaks, um den ersten Punkt in der neuen Saison zu holen. Man merkte, dass man mitspielen konnte und mit ein wenig mehr Konzentration und Einsatz war auch noch ein weiterer Satzgewinn drin. Mit dieser Einstellung gingen die Weiterstädterinnen in den vierten Satz. Es wurde um jeden Ball gekämpft und beim Stande von 9:7 gelang es mit zwei guten Angabeserien von Vanessa Amann sowie Jessica Zachmann sich deutlich auf 18:10 abzusetzen. Nun hatte wohl auch Darmstadts Trainer den Plan Kräfte für den nahenden Tiebreak zu sparen und  Spielerinnen von der Bank einzusetzen. So ging der Satz am Ende recht entspannt mit 25:14 an Weiterstadt.
Es war geschafft. Punktlos würde man die Saison nicht beenden. Es entwickelte sich ein spannender Tiebreak mit dem besseren Ende für Darmstadt. 13:15 verlor Weiterstadt denkbar knapp zwar den Tiebreak und somit auch das Spiel, doch man gewann die Erkenntnis, dass man mithalten konnte und die harte Vorbereitung sich lohnte.
Noch ziemlich platt vom ersten Spiel musste man eine Stunde später wieder aufs Feld. Zweiter Gast an diesem Tag war SKV Mörfelden II. Hier sollte ebenfalls eine gute Leistung gezeigt werden.
Mit einer guten Aufschlagserie setzte man sich, wie im Spiel zuvor, schnell auf 6:1 ab. Mörfelden hatte nicht so ein starkes Angriffsspiel wie Darmstadt, doch genau das machte den Weiterstädterinnen nun das Leben schwer. Viele gelegte Bälle konnten nicht aufgespielt werden und brachten dem Gegner einige Punkte. Am Ende reichte es aber dennoch zum 25:20 Satzgewinn.
Vor dem zweiten Satz war man sich sicher. Hier sollte nun der erste Sieg her. Man spielte gefühlt besser als Mörfelden, doch irgendwie wollte es nicht so recht gelingen mit dem zweiten Satzgewinn. Man konnte ein typisches Volleyballphänomen beobachten. Während man sich im ersten Spiel den starken Gästen aus Darmstadt anpasste und ebenfalls stark spielte, passte man sich nun dem unkonventionellen Spiel der Gäste aus Mörfelden an und spielte viel schlechter als im ersten Spiel. Auch, dass die eigene Angabe immer wieder auf den starken gegnerischen Libero gespielt wurde, machte die Sache nicht leichter. So ging der zweite Satz verdient mit 18:25 verloren.
In Satz drei besann man sich nochmal auf seine Stärken und versuchte dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen. Dies gelang auch sehr gut. Ungefährdet und mit einer sehr starken Angabeserie von 11 Punkten durch Vanessa Trautmann gewann man den Satz mit 25:12.
Jetzt sollte auch der Sieg her. Man spürte, dass man besser war und man fühlte sich noch fit genug. Zumindest war dies bei den Außenangreiferinnen der Fall. Diese bekamen über beide Spiele hinweg immer wieder Auszeiten durch den Einsatz des neuen Liberos Sewit Meles-Neguse aus der Weiterstädter Jugend. Ein Teil der Integration der jungen, neuen Spielerinnen wurde hier den kompletten Spieltag erfolgreich umgesetzt. Im Zuspiel merkte man Kim Görich die bis dahin acht gespielten Sätze aber deutlich an. Die Bälle wurden ungenauer und die Angriffe konnten nicht mehr mit der nötigen Härte durchgeführt werden. Beim Stande von 13:13 musste ein Wechsel auf der Zuspielposition her, um sie Kräfte sammeln zu lassen. Nach einem Jahr Babypause kam nun Daniela Schneider zu Ihrem Einsatz. Sie verteilte die Bälle, als wäre sie nie weggewesen und so konnte der Satz 25:17 und das Spiel verdient 3:1 gewonnen werden.
Hätte vor fünf Monaten jemand gesagt, dass die Weiterstädterinnen am ersten Spieltag in der höheren Spielklasse direkt vier Punkte holen, man hätte ihn wohl für verrückt erklärt. Doch es ist tatsächlich so. Das Team ist in der Bezirksliga angekommen und motiviert gegen TUS Griesheim II nächstes Wochenende nachzulegen. Vergangene Saison gingen beide Spiele verloren. Doch das war einmal, seitdem hat sich in Weiterstadt vieles geändert…
sgwlogo

TV Dreieichenhain II beendet 3. Weiterstädter Damenturnier als Sieger

Am vergangenen Wochenende fand das 3te Damenvorbereitungsturnier der SG Weiterstadt statt. Wie im vergangenen Jahr war das Turnier mit 16 Teams recht schnell ausgebucht. Leider mussten zwei Teams sehr kurzfristig absagen, sodass die Nachrücker nicht mehr genug Zeit hatten um doch noch mitzumachen. So wurde der Turnierplan in der Nacht von Freitag auf Samstag nochmals komplett überarbeitet. Samstagmorgen standen dann alle 14 verbliebenen Teams in der Halle. Gespielt wurde in der Vorrunde in zwei Fünfergruppen und einer Vierergruppe jeweils jeder gegen jeden auf insgesamt fünf Feldern. Jedes Team hatte also mindestens fünf Spiele um sich auf den Saisonstart am kommenden Wochenende vorzubereiten. Im Finale setzte sich TV Dreieichenhain II gegen die SG Rodheim III durch.
Nach dem Ende der letzten Saison und dem erfolgreichen Aufstieg in die Bezirksliga musste das Team der Damen 1 sich komplett neu finden. Von ehemals zwei Damenteams und einem Jugendteam blieben am Ende nur noch 15 Damen übrig. Diese bilden nun, gemischt aus der ehemaligen Jugend, der ehemaligen Damen 2 aus der Kreisklasse und einem festen Stamm von Damen 1 Spierinnen die neue Damenmannschaft in Weiterstadt. Am vergangenen Wochenende konnte man sich einen ersten Eindruck machen ob sich der Schweiss der letzten Wochen gelohnt hat.
Da die Situation nicht schon schwer genug war startete man in das Turnier ohne Zuspieler. Beide waren leider terminlich verhindert und Kim Görich konnte nur zwei Spiele zum Ende der Vorrunde mitmachen und die zweite Zuspielerin Dani Schneider schaffte es grade noch zum letzten Spiel. Man startete also ohne Zuspiel ins erste Spiel gegen den späteren Finalisten aus Rodheim III. Nachdem der erste Satz verloren wurde und auch der zweite Satz mit 19:24 scheinbar schon beendet war, war es wohl der morgendlichen Müdigkeit und Unkonzentriertheit der Gäste aus Rodheim geschuldet, das der Satz noch 27:25 zu Gunsten der Weiterstädterinnen gedreht wurde. Ein Spielsystem und Ruhe konnte man bei den Damen nämlich nicht erkennen.
In Spiel zwei kam mit Auerbach ein Gegner aufs Feld der grade aus der Kreisklasse in die Kreisliga aufgestiegen war. Diagonalspielerin Vanessa Amann gab auf der ungewohnten Zuspielposition Ihr Bestes, während Trainer Alex Strübig von außen versuchte den neuen Mannschaftsmitgliedern aus Jugend und Damen 2 auf dem Feld den richtigen Weg zu zeigen. Auszeiten mussten nicht aus taktischen, sondern mehr aus Ordnungsgründen genommen werden, um kurz mitzuteilen wer nun welche Funktion auf dem Feld hat. Am Ende sprang ein knapper Sieg gegen das junge aber technisch schon ziemlich gute Team aus Auerbach heraus.
Pünktlich zu Spiel drei fand unsere Zuspielerin Kim den Weg zu uns. Man merkte direkt das mehr Ruhe auf dem Feld war und das Team sicherer spielte. Dies war wichtig denn so konnten Spiel drei und vier entspannt gewonnen werden. Am Ende der Gruppenspiele belegten die Weiterstädterinnen den zweiten Platz. Im Gruppenvergleich fehlte dann ein Ballpunkt um sich für die Spiele um die Plätze 1-4  zu qualifizieren und so spielte man nur um die Plätze 5-8.
Das erste der beiden Platzierungsspiele wurde erneut ohne eigentlichen Zuspieler gespielt. Es war wieder knapper aber durch die vergangenen acht Sätze des Tages hatte das Team sich schon besser aufeinander eingespielt und so wurde dieses Spiel doch sicher gewonnen. Im Spiel um Platz 5 wartete mit Eberstadt ein erfahrenes Bezirksligateam (Saison 15/16 Platz 3) gegen das auch in der Saison gespielt wird. Zuspielerin Dani kam grade noch rechtzeitig in die Halle um mitzuspielen und dem Team Sicherheit zu geben. Das Niveau war, dafür das beide Mannschaften schon 10 Sätze gespielt hatten, zumindest aus Sicht der Weiterstädter Damen enorm gut. Man startete direkt mit druckvollen Angaben und konnte sich eine Führung erspielen. Geübtes aus dem Training wurde umgesetzt und so konnte man auch aus dem Rückraum viele Bälle angreifen. Beim Stande von 24:20 fehlte dann ein Punkt zum Satzgewinn doch leider kam hier dann eine Angabeserie der Eberstädterinnen dazwischen. Die spielten schließlich auch noch mit und gewannen den Satz 26:24. Im zweiten Satz knüpfte Weiterstadt nahtlos an den vorangegangenen Satz an. Deutlich konnte dieser Satz gewonnen werden. Es musste also der Tiebreak her. In diesem bekam man die Angabe der Gegner leider nicht in den Griff, sodass Eberstadt relativ schnell einen deutlichen Vorsprung herausspielen konnte und der Satz am Ende unter lautem Jubel gewonnen wurde.
Auch wenn es nicht zum Sieg reichte war es für die Weiterstädter Damen ein erfolgreiches Turnier. Wurde im Training noch an vielen Baustellen gearbeitete ohne zu sehen ob es erfolgreich war, zeigte das letzte Spiel gegen einen guten Gegner das die Weiterstädterinnen sich nicht kampflos der scheinbar unlösbaren Aufgabe Klassenerhalt hingeben müssen.
Jugendspielerin Sewit Neguse wurde die letzten Spiele komplett als Libero integriert, bekam volle Einsatzzeit und zeigte mehrmals, dass sie Potential hat. Man hätte im letzten Spiel des Tages sicher ein noch stärkeres Team aufs Feld schicken können, doch es geht bei einem Vorbereitungsturnier nicht um den Klassenerhalt, sondern darum das Team zu formen und einzuspielen damit es in der Saison topfit ist. Dies wurde konsequent umgesetzt und alle hatten Ihren Spaß dabei. Doch so gut das letzte Spiel auch war, nächsten Sonntag beginnt die Saison und da muss diese Leistung bestätigt werden. Dann ist auch der Klassenerhalt eine lösbare Aufgabe.
Die Platzierungen: 1. TV Dreieichenhain II, 2. SG Rodheim III, 3. VBC Büdingen, 4. TV Gross-Umstadt, 5. VC Eberstadt I, 6. SG Weiterstadt, 7. TV Jugenheim, 8. TSV Wolfskehlen II, 9. TV Dreieichenhain III, 10. FC Leeheim, 11. TGS Offenbach-Bieber II, 12. SSC Bad Vilbel III, 13. TSV RW Auerbach IV, 14. VSG Dieburg-Münster II
sgwlogo

Erfolgreiche Beachturnier- und Beachparty-Premiere

Am 16. Juli verantstalteten wir erstmalig ein Beachturnier mit anschließender Party auf den zwei eigenen Feldern der SGW Sportanlage zwischen den Tennisplätzen und der BMX-Anlage. Gespielt wurde Quattro-Mixed, das heißt zwei Frauen mit zwei Männern. Sechs Teams hatten sich im Vorfeld angemeldet, eine bunte Mischung aus Freizeit- und Hobbyspielern, aber auch „alteingesessenen“ Oberligisten. Alle waren herzlich willkommen, denn im Vordergrund stand ausschließlich Spaß am Beachvolleyball spielen.

Und so traten in der ersten Gruppe die Teams FFG Idaho, die Netzroller aus Braunshardt und der Bunte Haufen , angereist aus Auerbach, gegeneinander an. In Gruppe 2 trafen zunächst Los Minis, die Space Cowboys (ein Team der Esoc Darmstadt) und VC Eberstadt aufeinander. Pro Spiel wurden zwei Sätze bis jeweils 21 Punkte gespielt und so nahm das Turnier seinen Lauf.

Die SGW Volleyballer kümmerten sich währenddessen mit Kaffee und Kuchen, Salaten, Burgern, Würstchen und Getränken um das leibliche Wohl aller Teilnehmer.

Nachdem nun die Vorrunde gespielt war, ging es am Nachmittag zu den Spielen um die Platzierungen. Im ersten Spiel um Platz 5 trafen Los Minis auf die Space Cowboys und im Spiel um Platz 3 die Netzroller auf den VC Eberstadt.

Das Finale wurde also zwischen dem Bunten Haufen und FFG Idaho bestritten. Diesmal wurden drei Sätze gespielt, wobei der dritte bis 15 Punkte ging. In einem sehenswerten Spiel, zu dem sich nochmals alle Teilnehmer des Turniers versammelten, ging der Sieg an FFG Idaho. Doch dies war nicht der einzige Sieg des Teams, denn auch die Auszeichnung für den besten Teamspruch ging an das Team FFG Idaho.

Und spätestens ab diesem Zeitpunkt war die Zeit gekommen, um richtig zu feiern. Die Musikanlage wurde nun richtig aufgedreht, die Lichtanlage stand bereit für die dunkleren Stunden des Abends und auch der sensationelle „Jägermeister-Wagen“ war zwischenzeitlich befüllt worden und nun bereit für die Ausgabe von leckeren, sommerlichen Cocktails, frisch gemixt von Christopher.

Zahlreiche Gäste kamen von überall her, um einen lauen Sommerabend mit toller Musik, gutem Essen und leckeren Cocktails zu genießen. Und da es eine Beachparty war, wurde natürlich auch im Sand getanzt – bis in die frühen Morgenstunden.

Wir bedanken uns bei allen Turnierteilnehmern, die es gewagt haben diese Premiere mit uns zu begehen, bei allen Gästen und allen Helfern, insbesondere den Organisatoren Kim und Manni, die den größten Part der Vorbereitungen getroffen haben.

Selbstverständlich wollen wir das Turnier im nächsten Sommer wiederholen. Dann hoffentlich mit noch mehr Mannschaften und noch mehr tanz- und feierwütigen Partygästen.

Und hier geht’s zu den Bildern des Turniers!

16. Juli: Summerbeach-Party im Anschluss an unser Beachturnier!!!

Herzliche Einladung zu unserer Summer-Beach-Party, jedermann ist herzlich willkommen! Zudem haben wir den Anmeldeschluss für das Beachturnier verlängert! Gerne könnt ihr euch jederzeit noch kurzfristig für den 16.07. anmelden! Wir freuen uns auf euch!SummerbeachpartyEinladung Beachturnier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und damit ihr uns auch direkt findet, hier eine Übersicht mit Parkmöglichkeiten und Fußweg zu den Feldern:

 

sgwlogo

Übrigens…..

…. wir sind mega happy! Denn: unsere 1. Damen haben den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

Aufgrund einiger Abgänge haben wir nun beide Damenmannschaften zusammengelegt und starten nächste Saison alle gemeinsam in der Bezirksliga. Es wird eine hoffentlich lehrreiche und spannende, aber auch erfolgreiche Saison.

Unsere Männer werden wie letzte Saison in der Bezirksoberliga antreten.

sgwlogo

Saisonabschluss 2015/2016 – Abteilung kann zufrieden sein

Mit dem letzten Wochenende ging die Volleyball-Saison 2015/2016 auch für uns Weiterstädter zu Ende. Wir schauen auf eine positive Saison zurück, teilweise mit kleinen Tiefen :)

Für unsere 2. Damen ging es am letzten Spieltag heiß her und um den Aufstieg in die Kreisliga. Gegen Auerbach mussten mindestens zwei Sätze gewonnen werden. Leider jedoch wurde der Sieg bzw. die Satzgewinne knapp nichts. In spannenden und langen Sätzen musste man sich am Ende leider 3:1 geschlagen geben und beendet die Saison nun auf dem 3. Platz der Kreisklasse.

Ziel unserer 1. Damen war der Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksliga. Die Saison verlief zu Beginn sehr gut und man gewann zunächst alle Spiele. Mehrheitlich verletzungsbedingt fielen dann jedoch nach und nach immer wieder einige der Mädels aus und somit musste man sich zunächst dem starken Gegner Griesheim II und den Favoriten auf den 1. Tabellenplatz BG Groß-gerau sowohl in den jeweiligen Hin- als auch den Rückspielen geschlagen geben. Die Saison beenden wir somit auf dem 3. Tabellenplatz. Mit etwas Glück und einem Sieg im Relegationsspiel am 23./24. April 2016 könnten wir jedoch noch in die Bezirksliga aufsteigen.

Und auch unsere 3. Vereinsmannschaft, unsere Herren, beendet die Saison auf dem 3. Tabellenplatz – in der Bezirksoberliga Süd. Mehr oder minder unter dem Motto “mal sehen was passiert – aber Spaß wollen wir haben” ging es in die Saison. Auch unsere Männer mussten leider verletzungs- und berufsbedingt einiges wegstecken und sich immer wieder neu erfinden. Dennoch konnte man immer wieder zur starken Form zurückfinden und wichtige Spiele gewinnen. Mit dem 3. Platz zum Saisonende sind wir sehr zufrieden und Spaß hatten wir auch.

Nun warten wir bereits sehnsüchtig auf traumhaftes Frühlings- und Sommerwetter, sodass wir schnellstmöglich die Beach-Saison auf unseren zwei tollen Feldern eröffnen können :)

sgwlogo

Bevorstehender Heimspieltag der D1 und D2 – wichtige Info

Aufgrund der nach wie vor bestehenden Flüchtlingssituation in unseren Weiterstädter Sporthallen, wurde unser Spieltag wie bereits im November, in die Sporthalle Worfelden, Geleitstraße 6, 64572 Büttelborn verlegt.

Zudem wurde der Spielbeginn von 15.00 auf 16.00 Uhr verlegt.
1. Gast TuS Griesheim II sein
2. Gast TSV Wolfskehlen II

Unsere Damen 2 spielen parallel ebenso in Worfelden, starten jedoch bereits um 15.00 Uhr
1. Gast TV Jugenheim
2. Gast TV Reinheim

Die Herren treten auswärts gegen den SV Mörlenbach an

Wir freuen uns riesig über zahlreiche Zuschauer und Unterstützer. Café & Kuchen wird ausreichend zur Verfügung stehen :)

sgwlogo

Damen 1: Weiterhin ungeschlagen!

Weiterhin ungeschlagen!

Am letzten Wochenende ging das Punktesammeln für die Damen 1 weiter. Diesmal spielte man im verschneiten Odenwald gegen den ÜSC Wald- Michelbach ll.

Momentan ist die Quote der verletzten Spielerinnen sehr hoch und wir wünschen an dieser Stelle allen eine gute Besserung – auf, dass sie bald wieder mit der Mannschaft auf dem Feld stehen können!

Weiterlesen